Warum Mathematica?

Weil es ums Prinzip geht.

Mit mehr als 30 Jahren Entwicklungsgeschichte auf einem kühnen Grunddesign ist Mathematica zweifelsohne die beste Berechnungsplattform der Welt.

Automatisierung

Automatisierung ist der Schlüssel zum produktiven Rechnen. Im Gegensatz zu anderen Systemen wendet Mathematica intelligente Automatisierung im ganzen System an, von der Auswahl der Algorithmen über das Layout von Plots bis hin zur Benutzeroberfläche. Sie bekommen zuverlässige, hochwertige Ergebnisse, ohne Algorithmen-Vorkenntnisse haben zu müssen – und als Profi bekommen Sie Ihre Resultate schneller.

Automatisierung
Mathematicas ausgefeilte Adaptierungsmethoden, Merkmalserkennung und automatische Layout- und Stileinstellungen erzeugen Visualisierungen, die zugleich technisch akkurat und ansprechend gestaltet sind.

Automatisierung beim Berechnen

Vorteile

Auf anderen Systemen...

Präzisionskontrolle & Tracking

Einsatzsynchrone Kompilation

Wahl der Algorithmen

Aufgabenorientierte Funktionen

Typusunabhängige Funktionen

Zuverlässige Ergebnisse ohne Abrundungsanalyse

Hohe Leistung in einer High-Level-Sprache»

Schnellere, bessere Ergebnisse, selbst für Profis»

Lesbare High-Level-Programme»

Mühelose Anwendung bestehenden Codes auf neue Daten»

Unzuverlässige Ergebnisse (oder manuell analysieren müssen)

Langsamere Ergebnisse (oder manuell optimieren müssen)

Zwangsläufige Verwendung generischer oder unpassender Algorithmen

Durch algorithmische Details obfuszierter Code

Auswendiglernen verschiedener Funktionen für jeden Datentyp

Automatisierte Visualisierung

Vorteile

Auf anderen Systemen...

Stil

Layout

Merkmalserkennung
 

Adaptives Sampling

Interaktivität

Komposition

Publikationsreife Grafik auf jeder Arbeitsstufe»

Diagramme und Texte von größter Informationsdichte»

Korrekte Visualisierung wesentlicher Funktionseigenschaften
 

Effiziente Darstellung von Merkmale in verschiedenen Maßstäben»

Interaktive Plots und Diagramme im Handumdrehen»

Entwerfen von Text, Bildern, Tabellen und Steuerungselementen

Manuelles Bestimmen von Farben, Teilstriche, usw.

Manuelle Auswahl von Diagrammbereichen und Layouts

Falsche Darstellung von Diskontinuitäten, Verzweigungspunkten,
etc.

Versäumte Details (oder verschwendete Auswertungen von Funktionen)

Manuelles Coden interaktiver Elemente (oder Verzicht darauf)

Nur einfache Diagramme (oder Benutzung anderer Software)

Automatisierte Entwicklung

Vorteile

Auf anderen Systemen...

Eingabe in natürlicher Sprache

Aufbau der Benutzeroberfläche

Plattform-unabhängiges Deployment

Speichermanagement

Parallelisierung

Übersetzen von Freiform-Text in präzise Befehle

Komplette Interfaces aus minimalen Angaben»

Plattformunabhängige Anwendungen

Optimale, dynamische Speicherzuordnung

Parallelschaltung ohne Konfiguration

(Keine Alternative)

Manuelles Programmieren aller Aspekte der Benutzeroberfläche

Eingeschränktes Deployment (oder manuelles Portieren auf jede Plattform)

Manuelles Speicherplatz-Zuordnen und -Tracken

Manuelle Parallelschaltung (inkl. Initialisierung, Kommunikation usw.)

Integrierte All-in-One-Plattform

Spezialisierte Software und Zusatzpakete behindern oft das kreative Ausloten neuer Ideen und Gebiete – ein noch größerer Verlust als ihr Kaufpreis. Mathematica benötigt keine Zusatzpakete, sondern bietet eingebaute spezialisierte Funktionalität in vielen technischen Bereichen, von Biologie bis hin zur Wavelet-Analyse, alles durchgehend mit dem restlichen System integriert.

Integrated All-in-One Platform
Mathematica ermöglicht das Entwickeln in allen Fachgebieten ohne teure Zusatzpakete.

Vorteile

Auf anderen Systemen...

Nahtlos von der Idee zur Ausführung gelangen

Eine einzelne technische Plattform besitzen

Eine einzelne technische Plattform erlernen

Ideen aus verschiedenen technischen Bereichen ausprobieren

Werkzeuge und Formate auf jeder Stufe auswechseln müssen

Teure Zusatzwerkzeuge regelmäßig nachkaufen

Mehrere Spezialwerkzeuge mit begrenzter Anwendbarkeit erlernen

Eingeschränkte Kreativität durch begrenzte Funktionalität

Hybride symbolisch-numerische Methodik

Symbolische und numerische Berechnungen werden üblicherweise konzeptuell getrennt, zum Leidwesen der Nutzer. In Mathematica sind sie nahtlos integriert. Dies ermöglicht einzigartige hybride Lösungsansätze bei vielen Problemen und sichert konsistente Ergebnisse, selbst wenn Werte mit unterschiedlicher Präzision kombiniert werden.

Hybrid Symbolic-Numeric Methodology
Dank symbolischer Analyse und Zahlen von kontrolliert hoher Genauigkeit löst Mathematica Probleme, die mit traditionellen numerischen Methoden und mit Zahlen begrenzter Genauigkeit kaum zu bewältigen sind.

Vorteile

Auf anderen Systemen...

Möglichst exakte, universell anwendbare Ergebnisse

Automatische Überprüfung von Abrundungsfehlern»

Anwendung von hybriden Methoden auf Basis der mathematischen Struktur der Eingabe»

Nur numerische, oft undurchschaubare Ergebnisse

Unzuverlässige Ergebnisse (oder manuelles Überprüfen der Abrundungen)

Zwangsläufiges Verwenden ineffizienter generischer Methoden

Multiparadigmatisches Programmieren

Kein Programmierstil ist für jedes Problem ideal geeignet. Mathematica unterscheidet sich von traditionellen Programmiersprachen dadurch, dass viele Programmierparadigmen, wie u.a. prozedurales, funktionales, regelbasiertes, musterbasiertes Programmieren etc. gleichzeitig unterstützt werden.

Multiparadigm Language
Mathematica unterstützt Ihren bevorzugten Programmier-Stil.

Vorteile

Auf anderen Systemen...

Programmierung, die Ihrem Denken entspricht

Kombination von Methoden, die dem Problem am besten entsprechen

Das eigene Denken der Plattform anpassen

Innerhalb eines einzigen Rahmens vorgehen – egal wie unpassend dieser ist

Eingebautes Wissen

Das Suchen und Aktualisieren von herkömmlichen Datensätzen sollte Ihren Workflow nicht unterbrechen. Mathematica ist gegenüber anderen Berechnungsanwendungen eine Klasse für sich, weil es Zugriff auf eine enorme Sammlung von sorgfältig gepflegten Daten hat, die ständig aktualisiert und erweitert wird.

Built-in Knowledge
Zugreifen auf öffentliche Daten, ohne Ihr System weiter zu belasten, inkl. Wolfram|Alpha, die größte Sammlung berechenbarer Daten der Welt.

Vorteile

Auf anderen Systemen...

Sofort abrufbare eingebaute Daten»

Laufend aktualisierte Daten

Sofort abruf- und verwendbare öffentliche Daten

Einbeziehung öffentlicher Daten, die sonst schwer zugänglich sind

Daten manuell importieren, prüfen und umstrukturieren

Regelmäßige Überprüfung der Quellen auf Updates und Korrekturen

Unterbrechung des Workflows, um Daten abzurufen

Beschränkung der Analysen auf einen kleineren Datensatz

Dokumentorientierter Arbeitsablauf

Sparen Sie sich den Ärger, Ihre Daten in einem Programm verarbeiten, in einem zweiten visualisieren, und in einem dritten manipulieren zu müssen. Mathematica bringt alles in einen einzigen Workflow zusammen. Dadurch können Sie alle Elemente eines Projekts – Berechnungen, Illustrationen, Daten, Dokumentation und sogar interaktive Anwendungen in einem einzigartig flexiblen Dokument vereinen.

Document-Based Workflow
Mathematica Notebooks und Computable Document Format (CDF)-Dateien bringen Ihre Berechnungen, interaktive Visualisierungen, Daten, Texte, usw. in einem Dokument zusammen.

Vorteile

Auf anderen Systemen...

Alle Bestandteile eines Projekts in einem Dokument
 

Automatisches Dokumentieren Ihrer Schritte und Ergebnisse während der Arbeit

Interaktivität in Dokumenten»

Müheloses Adaptieren von Dokumenten für Web, Druck, Präsentationen und Anwendungen

Speichern von Daten, Formeln, Text, Code, Ergebnisse, Grafiken und Anwendungen in gesonderten Dateien und Formaten

Verlust der Zwischenstufen der Arbeit, was die Reproduzierbarkeit erschwert
 

Statische Grafiken, keine Interaktivität

Neuerstellen bei jedem neuen Medium

 



enjafrespt-brzhruko