Wolfram Mathematica

Das weltweit maßgebende System für technische Berechnung

Mathematica 10 ist da!
Was neu ist »

Seit 25 Jahren setzt Mathematica den Maßstab in technischer Berechnung —und ist für Millionen von Innovatoren, Pädagogen, Studenten und anderen rundum die Welt die Hauptumgebung für rechnerische Arbeit.

Bewundert wird Mathematica für sein technisches Know-How und seine einfache Nutzung. Es bietet ein umfassendes, vollständig integriertes, sich ständig erweiterndes System, das die Breite und Tiefe der technischen Berechnung abdeckt—und dank Mathematica Online ist es jetzt unmittelbar per Webbrowser in der Cloud erreichbar oder als feste Installation in jeder beliebigen, modernen Desktop-Umgebung.

Für moderne technische Berechnungen
gibt es keine Alternative

Dank 25 Jahren reger Entwicklung und konsequent verfolgtem Konzept steht Mathematica auf etlichen Gebieten konkurrenzlos da, einzigartig in seiner Fähigkeit, die technischen Berechnungsumgebungen und Arbeitsabläufe von heute zu unterstützen.

Ein riesiges System, vollständig integriert

Mathematica hat fast 5000 eingebaute Funktionen, die alle Bereiche der technischen Berechnung abdecken—alle sorgfältig integriert, damit sie perfekt zusammenarbeiten und im vollständig integrierten Mathematica-System abrufbar sind.

Nicht nur Zahlen, nicht nur Mathematik—sondern alles

Mit mehr als 25 Jahren vorangegangener Entwicklung steht Mathematica auf allen Gebieten der technischen Berechnung an der Spitze—inklusive Netzwerken, Bildern, Geometrie, Datenwissenschaften, Visualisierung, maschinellem Lernen u.v.a.

Unvorstellbare algorithmische Leistungsfähigkeit

Mathematica baut unerhört starke Algorithmen in alle Gebiete ein—etliche davon wurden sogar bei Wolfram entworfen, dank der einzigartigen Entwicklungsmethoden und besonderen Fähigkeiten der Wolfram Language.

Höhere sprachliche Ebene als je zuvor

Superfunktionen, Meta-Algorithmen... Mathematica bietet eine zunehmend "higher-level"" Programmierumgebung, in der so viel wie möglich automatisiert ist—damit Sie möglichst effizient arbeiten können.

Alles ist hochleistungsfähig

Mathematica ist für Höchstleistungen gebaut—mit robusten, effizienten Algorithmen in allen Bereichen ist es imstande, mittels Parallelschaltung, GPU-Rechner etc. Probleme jeglicher Größenordnung zu bezwingen.

Hohe Nutzbarkeit

Aufgrund seiner algorithmischen Leistungsfähigkeit—sowie des sorgfältigen Designs der Wolfram Language— bietet Mathematica ein System, das leicht zu handhaben ist. Dies beinhaltet Vorschläge für die nächsten Arbeitsschritte, Eingaben in Alltagssprache und mehr.

Sowohl Dokumente als auch Code

Mathematica bietet das Wolfram Notebook Interface, womit Sie alles, was Sie tun, in reichhaltige Dokumente organisieren können. Dadurch können u.a. Text, abrufbarer Code, bewegliche Grafiken und Nutzer-Interfaces vereint werden.

Sinnvoller Code

Mit intuitiven, der englischen Sprache ähnlichen Funktionsnamen und schlüssigem Design ist die Wolfram Language unvergleichbar leicht zu lesen, zu schreiben und zu lernen.

Ihre Resultate sehen beeindruckend aus

Mit hohen ästhetischen Ansprüchen und preisgekröntem Design präsentiert Mathematica Ihre Resultate auf sehr anschauliche Weise. Dabei entstehen erstklassige interaktive Visualisierungen und druckreife Dokumente.

150 000+ Beispiele

Es befinden sich mehr als 150 000 Beispiele in der Dokumentation, um Ihnen auf die Sprünge zu helfen. Dazu kommen fast 10 000 Demonstrationen mit frei zugänglichem Code im Wolfram Demonstrations Project—und viele andere Ressourcen.

Zugriffsbereite Daten aus aller Welt

Mathematica hat Zugriff auf die enorme Wolfram Knowledgebase, wo top-aktuelle Daten aus Tausenden von Fachgebieten gesammelt sind.

Nahtlose Cloud-Integration

Mathematica ist jetzt nahtlos in die Cloud integriert—das ermöglicht Austausch, Cloud-Computing und mehr

Alles ist vernetzt

Mathematica ist dafür gedacht, mit allem vernetzt zu sein: mit Dateiformaten (180+), anderen Sprachen, APIs, Datenbanken, Programmen, Geräten des 'Internets-der-Dinge'—und sogar mit verteilten Instanzen von Mathematica.

Mathematicas Werdegang
In 25+ Jahren ist einiges passiert

Die 500+ Funktionen in Mathematica 1 sind in Mathematica 10 weiterhin vorhanden—aber inzwischen sind es fast 4500 mehr. Dazu kommt eine große Anzahl neuer Ideen, die den Ausblick und den Einflußbereich des Systems dramatisch erweitern.

Die 1988er Revolution

Als Mathematica 1988 zum ersten Mal erschien, führte es zu einer Revolution in der technischen Berechnung —und jedes Jahr geht es weiter: neue Funktionen, neue Algorithmen und neue Ideen werden eingeführt.

Weit, weit über Mathematik hinaus

Mathematik war Mathematicas erster großer Anwendungsbereich. Auf diesem Erfolg aufbauend weitete sich Mathematica systematisch aus, um eine große Bandbreite von Gebieten zu umschließen, und alle Formen der technischen Berechnung abzudecken und sogar zu überschreiten.

Innovation: immer mehr, immer schneller

In mehr als 25 Jahren ist die Geschwindigkeit der Innovation von Mathematica ständig beschleunigt worden—stets systematisch aufbauend auf der immer größer werdenden Anzahl seiner Fähigkeiten.

Ernsthafte neue Ideen in jeder neuen Version

Versionen von Mathematica sind nicht nur inkrementelle Software-Updates: jede Neufassung ist eine ernsthafte Errungenschaft, die das Berechnungsparadigma in neue Richtungen weist und wichtige neue Ideen einführt.

Was Sie bei Version 1 gelernt haben, funktioniert noch immer

Falls Sie eine der glücklichen Personen sind, die Mathematica 1 benutzt haben, funktioniert Ihr 25 Jahre alter Code immer noch—und die Kernprinzipien von Mathematica 1 werden Sie im riesigen Mathematica-System von heute immer noch erkennen.

Immer vorwärts, seit 25+ Jahren

Mathematica ist seinen Kernprinzipien und sorgfältigen Design-Leitfäden treu geblieben, was ein kontinuierliches Entwickeln und Integrieren neuer Funktionalitäten und Methodiken erlaubte, ohne Rückschritte machen zu müssen.


Übersetzung der Webseite: en es fr ja ko pt-br ru zh